Sandsackfüllplatz 8000

Die ÖGA Sandsackfüllplatz 8000 ist ein Modul zur schnellen und ausdauernden Befüllung von Sandsäcken. Das Herzstück dieses Konzeptes sind zwei Füllmaschinen mit einem Umsatz von jeweils 4000 Sandsäcken je Stunde. Die der Fachgruppe Räumen unterstellten ÖGA besitzt zudem zwei Radlader, um eine stetige Befüllung der Anlagen, sowie den gleichzeitigen Abtransport der bestückten Paletten zu gewährleisten.

Minimale Voraussetzungen zum Betrieb des Sandsackfüllplatzes

  • Zu- und Abfahrt für LKW (40t)
  • 1000m² Platzbedarf, möglichst befestigt
  • Verfügbarkeit von Sand
  • Verfügbarkeit von Sandsäcken
  • Verfügbarkeit von Europaletten
  • Hochwassersicher
  • Entfernung ≤ 25km zum Schadensereignis 

 

Optimale Voraussetzungen zum Betrieb des Sandsackfüllplatzes

  • minimale Voraussetzungen +
  • 2000m² ebene, befestigte Fläche
  • 63A Elektoversorgung
  • überdachte HallenFläche
  • zentrale Lage (gut für zivile Helfer erreichbar)
  • WC-Anlagen
  • Beleuchtung
  • Verlademöglichkeiten für Hubschauber

Wetterschutz und Speiseraum

Wenn diese Füllanlagen in Betrieb genommen werden, bedeutet das nicht, dass der Einsatz nach wenigen Stunden beendet ist. Daraus folgt, dass Einsatzkräfte sowie zivile Helfer versorgt und vor Nässe geschützt werden müssen. Aus diesem Grund wurde durch unseren Helferverein ein 100m² großes, beheizbares Zelt samt Festzeltgarituren beschafft. Zudem steht ein mobiler Feldkochherd für die Essensversorgung zur Verfügung.

Zelt 100m² inkl. Heizung
20 Festzeltgarnituren

Ausstattung

2 Sandsackfüllanlagen
Stromerzeuger 90kVA
2 Radlader
Zelt 100m²
Feldkochherd

Fremdfinanziert durch Helferverein:

  • 2 Füllmaschinen
  • Radlader
  • Stromerzeuger 90kVA
  • 20.000 leere Sandsäcke
  • 40 leere Bigbags
  • 100 Schaufeln
  • Führungsmittel
  • Zelt 100m²
  • 20 Festzeltgarnituren
  • Feldkochherd