Örtliche Gefahrenabwehr (ÖGA)

Unter dem Begriff Örtliche Gefahrenabwehr trägt die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk den speziellen Anforderungen der Landkreise und Kommunen Rechnung. Den Ortsverbänden ist es damit möglich, spezielles Gerät, was sie je nach Einbindung und Lage, für die Unterstützung der örtlichen Behörden und Hilfsorganisationen benötigen, in Eigenregie zu beschaffen.

Die bei uns beschaffte Ausstattung ist vorwiegend aus Mitteln des Helfervereins, durch Unterstützung des Landkreis und durch Spenden von privaten Haushalten sowie Unternehmen finanziert worden.

... als Modul zur schnellen und effizienten Befüllung von Sandsäcken


... zur flächendeckenden Ausleuchtung von Einsatz- und Schadstellen