24.01.2015, von Michael Hahne

Als Erster am Unfallort! Was tun?

Ob im Einsatzgeschehen oder im normalen Alltag. Jeder Zeit kann es vorkommen, dass man als Erster an einem Unfallort eintrifft. Das richtige Verhalten in solchen Situation kann Leben retten.

Aus diesem Grund erhalten alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des THW Ortsverbandes Dippoldiswalde in jedem erstem Dienst im Jahr (24.01.2015) eine Erste-Hilfe-Ausbildung.


Auch die Mädchen und Jungen der Jugendgruppe stellen dabei keine Ausnahme dar. Zusammen mit den Erwachsenen erlernten, vertieften bzw. frischten Ihre diesbezüglichen Kenntnisse auf.


So unter anderem das richtige Absetzen eines Notrufes, das Prüfen der Vitalfunktionen, das Reanimieren und auch die stabile Seitenlage.


Vertieft wurden diese grundlegenden Kenntnisse durch verschiedene Übungen. In diesem erfolgte unter anderem auch das Einbinden in eine Trage für den Transport von Verletzten als auch die Verwendung der vorhandenen Spezialtrage, einem sogenannten Spineboard.


Mit diesem ist es möglich Verletzte mit Verdacht von Rückradverletzungen stabil zu transportieren. Zudem kann der Patient samt Spineboard geröntgt werden ohne ihn nochmals umbetten zu müssen und somit ggf. weitere Schäden zu verursachen.


Komplettiert wurde die Ausbildung durch Übungen zum richten Anlegen von Verbänden, beispielsweise bei Kopfverletzungen und Druckverbänden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: